Meine Philosophie


 

„GLEICHGÜLTIG, OB MAN JUNG, IM MITTLEREN ODER FORTGESCHRITTENEN ALTER IST, SOGAR WENN MAN KRANK ODER SCHWACH IST – JEDER KANN MIT DER PRAXIS DES YOGA BEGINNEN“

(Hatha-Yoga-Pradipika, I,64)

 

Jeder sollte Yoga in der für ihn passenden Form erleben dürfen und die Möglichkeit haben, seine eigenen Potentiale zur vollen Entfaltung zu bringen.
Ich bin der Meinung, Yogaübungen existieren für alle Altersgruppen und für jedes körperliche Niveau.

Bei der von mir unterrichteten Form des Yoga, handelt es sich um eine undogmatische, übergreifende Form des Hatha Yoga. Im Vordergrund stehen eine Verbesserung der körperlichen und geistigen Wahrnehmung und der liebevolle Umgang mit sich selbst, ein Üben voll innerer Aufmerksamkeit.
Mit Freude die eigenen Grenzen erforschen und erweitern, aber auch lernen die Grenzen zu akzeptieren.
So kann jeder seinen ganz persönlichen Zugang zu seinem Körper, seiner Seele und seinem Geist finden und die wirkliche Bedeutung von Yoga erfahren.

Ich bin überzeugt, in jedem Menschen ruht eine Kraft, die ihn zu einer ganzheitlichen Gesundheit führen kann.
Versuchen wir einen Weg zu finden diese Kraft zu wecken.

 

Yoga kann ein Weg sein!

(Gipfelsee Dorfgastein)