Gedanken zum Jahreswechsel

Gedanken zum Jahreswechsel
Blick vom Gaisberg in Salzbug

Oft ist der Jahreswechsel verbunden mit unseren Gedanken darüber, was vergangen ist, was es zu verabschieden gilt und was wir mitnehmen möchten in dieses neue Jahr. Gedanken daran wofür wir dankbar sein können, was wir uns für das neue Jahr wünschen. Die Zeit der guten Vorsätze, Anlass zu Veränderung, Sehnsucht nach Neuem.

Auszug aus Vorträgen von Swami Chidananda:

DAS NEUE JAHR
Es ist ein unwiederbringliches Geschenk, das Gott vorbereitet, um es dir am 31.12. um Mitternacht zu überreichen.

Bereite dich also darauf vor, das Neue Jahr auf würdige Weise willkommen zu heißen und dich des Geschenks zu erfreuen, das du ganz umsonst bekommst, ohne dass du etwas dafür geben musst, das Geschenk eines Neuen Jahres in diesem deinem Leben, das dich jetzt einlädt.

Ein großartige Geschenk, ein wunderbares Jahr, bestehend aus 12 unberührten Monaten, jeder Monat bestehend aus mindestens 30 Tagen (außer Februar), und jeder Tag bestehend aus 24 Stunden. Jeder – ein Millionär und ein Bettler – haben dieselben 24 Stunden. Es gibt da keinen Unterschied und keine Bevorzugung. Jeder bekommt dieselben 24 Stunden. Welche Großzügigkeit! Und jede Stunde ist eine goldene Stunde, verziert mit 60 diamantenen Minuten. Denk daran, präge es dir ein: Jede Stunde ist eine goldene Stunde, mit 60 diamantenen Minuten – zu kostbar, sie zu vertrödeln, zu kostbar, sie zu verschwenden und für immer zu verlieren. Niemand kann sie dir zurückgeben. Ein gesprochenes Wort, ein abgeschossener Pfeil und eine vergangene Stunde – keine Macht auf Erden kann diese Drei zurückholen.

Wenn du ein Tagebuch führst, lies es für das jetzt zu Ende gehende Jahr noch einmal durch. Falls nicht, setze dich hin, konzentriere dich und versuche dich zu erinnern: Wie begann der 1. Januar dieses Jahres? Wie habe ich den Tag/das Jahr begonnen? Wie habe ich mich gefühlt? Wo stand ich zu dem Zeitpunkt? Wo stehe ich jetzt, zum Jahreswechsel, zum Jahresübergang – wie weit bin ich seither gekommen?“ – Und in ähnlicher Weise lasse die wichtigsten Stationen – äußerlich, aber vor allem die innerlichen – des Jahres vor deinem inneren Auge Revue passieren. Das hat nichts Negatives oder Kritisierendes.

Mache dir  zum Jahreswechsel keine Vorwürfe oder trauere der Zeit nach, sondern beginne jetzt, sei achtsam und bewusst. Nutze dieses Neue Jahr um Gott näher zu kommen. Erhebe dich höher. Bewege dich auf das Licht zu, weg von der Dunkelheit. Befreie dich selbst. Gehe von Bindung zu Freiheit. Nimm dieses Geschenk Gottes an, reagiere auf seine Einladung. Und lege eine neue Spur von Licht und Weisheit.

Möge dieses neue Jahr dein Jahr werden!

Weihnachtspause, Beginn der neuen Kurse im Januar 2019

 

  Zum  Abschluss der Yoga Herbstkurse hatten wir eine Klangschalen Yoga Einheit.

Ausgewählte Yoga-Asanas wurden durch die Schwingung aufgelegter Klangschalen begleitet. Der Klang der Klangschalen berührt unsere innersten Körperzellen, harmonisiert und belebt sie mit neuer Lebensenergie. Das längere Halten der Asana ermöglicht der Asana ihre vollkommene Wirkung auf den verschiedenen Ebenen zu entfalten. Gleichzeitig führen uns die Schwingungen in eine tiefe Entspannung. So bekommt unser Üben die Qualitäten Sthira (Festigkeit) und Sukha (Leichtigkeit), die laut Patanjali eine Asana auszeichnen.

 

Klang ist mehr als das, was wir mit unseren Ohren hören können. Er wirkt unmittelbar auf unsere Zellen und bringt sie zum Schwingen – abhängig von Tonhöhe und Klangfarbe. Klänge wirken nicht nur auf unsere Gefühle, sondern auch auf unsere Organe, unsere Atmung, unseren Puls und Blutdruck. Wenn Klang zu Lärm wird, reagieren wir mit Stress und ziehen uns in uns selbst zurück. Wenn Klang angenehm ist, können wir entspannen und öffnen uns für uns selbst, für andere und für das Leben. Wir können die Augen schließen, wenn wir nicht mehr sehen wollen, aber nicht unsere Ohren, wenn wir nicht mehr hören wollen; ohne Hände bleibt unser Gehör immer auf Empfang. Somit ist Klang ein wichtiger Teil unseres Lebens. Nutzen wir ihn! Dafür wurde er uns schließlich geschenkt. (Doris Iding Yoga Aktuell)

Mit dieser Klangschaleneinheit wollte ich mich von Herzen bedanken bei all meinen treuen Teilnehmern der Yogakurse.

Das gemeinsame Üben mit euch bedeutet mir viel und motiviert mich immer wieder auf dem Weg des Yoga

Ich freue ich schon auf die neuen Kurse im Januar. 

Wir starten wieder am Montag, den 07.01.2019 bzw. Dienstag, den 08.01.2019

♥ Bis dahin wünsche ich euch allen eine gesegnete, lichtvolle Advent- und Weihnachtszeit ♥

Unterstützung auf dem Yogaweg – Ganzheitliche Körperarbeit mit Seele und Herz

YOGA ist angekommen im „Life Style“, ist „In“ und das Angebot ist so umfangreich wie noch nie.

Das ist eine gute Entwicklung, denn durch Yoga unterstützen wir eine ganzheitliche Gesundheit: Yoga entwickelt Körperkraft, der Körper richtet sich neu aus, Spannungen werden gelöst, die Atemorgane werden gestärkt, die Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit werden gefördert, Stress Symptome werden vermindert, das Herz/Kreislaufsystem wird gestärkt und es würde uns sicher noch Vieles einfallen wie wir unseren Körper durch Yoga unterstützen und stärken.

Vergessen wir dabei aber nicht, dass Yoga kein Trend der Zeit ist, dass es nicht irgendeine Sportart ist, auch nicht nur Körpertherapie. Dieser physische Aspekt des Yoga ist sicher sehr wichtig, aber im Grunde nur ein sehr kleiner Teil einer uralten Tradition, die erst in ihrer Ganzheit auch den ganzheitlichen Nutzen von Yoga geben kann.

Das was uns so oft über das Praktizieren von Yoga versprochen wird, die ganzheitliche Gesundheit für Körper, Geist und Seele, kann sich nur entfalten, wenn wir auch so üben: mit unserem Körper, aber auch mit Geist und vor allem auch mit SEELE.

Leider hat das Praktizieren und das Weitergeben dieses wunderbaren, uraltem und in seiner Ganzheit bewährtem Konzepts heute oft seine SEELE verloren und damit auch den, für mich,  wichtigsten Teil des Gesamtkonzeptes.

Wahres Yoga berührt nicht nur den Körper, sondern auch das Herz, wahres Yoga verbindet, so wie es ja in seiner Wortbedeutung schon zum Ausdruck kommt. Lasst uns Yoga wieder ganzheitlich praktizieren, nehmen wir die Anregungen des Yoga von der Matte mit in den Alltag, einschließlich den Prinzipien von Yama und Nyama. (Wie viele Yoga Praktizierende haben überhaupt schon davon gehört ? ;)). Geben wir dem Yoga wieder seine SEELE, sein HERZ, das, was ihn doch für uns so faszinierend gemacht hat.

Und dann kann Yoga auch wieder mehr werden als ein momentaner Life Style. Es kann uns wieder zurückbringen zu uns SELBST

Eine wunderbare Unterstützung auf diesem ganzheitlichen Weg durfte ich während 5 wundervollen, intensiven und  tief berührenden Tagen bei Karina Wagner im Pilgerhof kennenlernen.

Und es freut mich so, dass ich euch das auch weitergeben darf.

So hat sich das Angebot von Yogagastein um eine wunderbare ganzheitliche Anwendung erweitert:

ANGEL TOUCH

Eine energetische Körperarbeit, die den Menschen zum eigenen ICH führt

In Umfang und Wirkung weit mehr als nur Entspannung –  einer Zeremonie, die Körper, Geist und Seele gleichermaßen beflügelt.

Ganz besondere Elemente kommen zur Anwendung. Feinstoffliche Essenzen wirken im Energiekörper nach, setzten dort Impulse – ein Erlebnis das im Alltag oft noch lange nachwirken kann.

Ca. 120 Minuten ganzheitliche energetische Körperarbeit, welche jeden Aspekt des Körpers mit einschließt, von den Haar- bis zu den Zehenspitzen.       90,– EUR

Angel Touch Ausschreibung